Archiv der Kategorie: Storys

Geile Storys die sich um Erotik und Sex drehen befinden sich in dieser Kategorie.

Lady Kassandra erzieht ihren Sklaven

1,99 Euro/Min. aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunk

Der Putzmann

»Ich bin die Lady Kassandra und du bist nichts, Albrecht.« Ihre Stimme drang scharf aus dem Telefon. »Du wirst mir in allem gehorchen!«

Albrecht war zusammen gezuckt, als sie ihn so unvermittelt heftig angesprochen hatte. Er hatte ihre Nummer gewählt, um genau das zu hören. Wo er es jetzt hörte, war es doch erschreckend. Er presste den Hörer dichter ans Ohr und spürte seine Handfläche schweißfeucht werden.

»Antwortest du mir!«, herrschte ihn Lady Kassandra an.

»Natürlich«, brachte er heraus und fühlte einen Schauer über seinen Rücken rieseln – eine Mischung aus Furcht vor ihr und dem Verlangen, ihr zu gefallen.

»Was wirst du für mich tun?«

»Alles, was du willst, Lady Kassandra.«

»Dann hol´ dir einen Eimer Wasser und einen Lappen.«

»Ja, Lady Kassandra.«

»Du wirst heute putzen, denn hier ist es sehr schmutzig. Du hast mich vernachlässigt.«

Wieder zuckte Albrecht zusammen.

»Dafür hast du einen Hieb verdient. Mit der Gerte auf die Schulter!«

Albrecht nahm es hin. Was blieb ihm auch anderes übrig? Sie war seine Herrin. Er holte einen Eimer und einen Scheuerlappen und meldete ihr den Vollzug ergeben ins Telefon.

»Gehorsamer, kleiner Sklave. Jetzt wirst du meinen Thron und alles drumherum reinigen. Ich werde jede deiner Bewegungen genau beobachten. Fang mit den Treppenstufen an.«

Albrecht bückte sich, tauchte den Lappen in den Eimer, wrang ihn sorgfältig aus und begann die Treppenstufen zu Lady Kassandras Füßen zu scheuern. Weiterlesen

Mein Fetisch Erlebnis mit Tina und Laura

Mein letztes Wochenden verbrachte ich mit Tina meiner Freundin. Ich komme aus Berlin und Tina lebt in Hamburg wo ich mich Freitag auf den Weg machte.

Tina ist eine süße Maus und steht auf spezielle Fetisch Spiele. Dieses Wochenden wollten wir etwas über die Reeperbahn flanieren. Darauf freute ich mich schon besonders, denn Tina steilte sich dabei immer schön auf und trug in jedem Fall geile High Heels und ein besonders heißes Outfit. Als ich bei Tina ankam wartet sie schon in einem super geilem Fetisch Outfit auf mich und ihre Freundin Laura stand ebenfalls in einem kurzem Lackrock und hohen Lackstiefeln vor mir.

Das sah vielleicht geil aus, diese beiden geilen Girls und ich da mitten drin. Wir also los auf die Reeperbahn und wie ihr Euch vorstellen könnt, waren wir dort natürlich der Blickfang, da die Röcke der beiden Girls soo kurz waren das man sehen konnte das beide nichts drunter trugen.

Man konnte wenn man tief blickte sehen, das sie kein Höschen unterm Röckchen trugen. Als wir so schlenderten ließ ich meine Hand unter Tinas Röckchen gleiten und strich mit einem Finger durch ihre Muschi und merkte sofort wie feucht die kleine Sau schon war. Laura bemerkte das natürlich sofort und schaute mich dabei sehr lustvoll an und gab mir zu verstehen das ihre Spalte genauso feucht war wie die von Tina.

Ich konnte beim laufen natürlich einen Blick riskieren und sah das sie eine süße kleine Muschi hatte. Wir gingen dann in einen Imbiss und bestellten uns was zu Essen, wobei Laura sich etwas nach vorne beugte und ich einen vollen Einblick von ihren Pussy bekam und auch ihr süßes kleines Arschloch sehen konnte.

Tina ging dann auf Klo und diese Gelegenheit nutzte diese kleine Bist und streckte mir doch ganz frech ihren Hintern entgegen und ich steckte ihr einen Finger in die Rosette. Sie war schön eng und ebenso wie ihre Muschi feucht geworden. Sie jauchzte etwas und drückte ihr Hinterteil immer fester gegen meine Hand, so das mein Finger bis zum Anschlag in ihrem Poloch steckte.

Just in diesem Moment kam Tina vom Klo und sah natürlich was wir trieben, aber anstatt sauer zu werden, wie ich es erwartet, lächelte sie mich an und griff mit einem festen Griff an meinen Schwanz, der natürlich schon kerzengerade stand.

Ich wollte jetzt nur eins, ficken und lecken, also zog ich die beiden Girls nach draußen und wir gingen in eine etwas ruhigerer Seitenstraße in der beide Girls auf die Knie gingen und meinen Schwanz aus der Hose holten und anfingen abwechselnd zu blasen. Laura strich dabei zärtlich mit ihrer Zunge um meine Eichel so das mir hören und sehen verging.

Ich holte sie hoch, drehte sie um und rammte ihr mit voller Wucht mein Rohr in die Fotze, man was ging die ab und Tina gab mir einen sehr intensiven Zungenkuss. Danach nahm Tina meinen Schwanz aus Lauras Fotze und schob ihn in Lauras Arschloch, während sie kniete und Lauras Fotze mit der Zunge bearbeitete, das ganze machte mich so geil, das es nicht mehr lange dauern würde bis ich kam, also knieten beiden Girls wieder vor mir und bliesen wieder meinen Schwanz während ihre Mösen freilagen und Tina anfing ihren Natursekt laufen zu lassen und auf die Straße zu pissen.

Erst jetzt merkten wir, das wie einen Zuschauer hatten, der das ganze Spiel in einiger Entfernung beobachtete, was mir aber egal war, denn ich spritzte den beiden Schlampen mein ganzes Sperma ins Gesicht.

Mein geiles Wochenende

Endlich Freitag 😉 Jetzt beginnt wieder der Spaß am Leben, es ist Wochenende und ich werde mit meiner Freundin Jana wieder auf die Piste gehen und wir werden uns bestimmt auch wieder den einen oder anderen netten Boy mit nach Hause nehmen.

Die anderen Girls aus anserer Umgebung meiden und weil sie der Meinung sind wir sind richtige Fickfotzen, doch das stimmt nicht, wir lassen nicht jeden ran. Doch muss ich auch gestehen, wir beide sind Single und jung und haben noch das ganze Leben vor uns und da kann man das Leben und besonders den Sex auch noch genießen.

Ich also nach Arbeit nach Hause und mich langsam fertig gemacht, wir wollten heute ins Blue gehen denn dort war Ladies Night. Es gab als Begrüßung ein Glas Sekt und um 23.30 Uhr sollte der Men Strip beginnen worauf ich mich auch schon sehr freute. Dann war es endlich so weit, der Strip begann. Es war ein sehr gut gebauter Boy der mich beim Tanzen immer anschaute, dann´kam er doch tatsächlich zu mir rüber und ich sollte ihm mit Öl einreiben, die anderen Girls aus der Disko schauten mich alle ganz neidig an, denn ich sah auch wieder heiß aus, das muss ich schon sagen.

Der Boy holte mich dann auf die Bühne und setzte mich auf einen Stuhl und da ich einen super kurzen Mini trug, konnte er mir doch tatsächlich unter den Rock schauen und sah das ich kein Höschen trug. Ab da war es vorbei, er bekam doch tatsächlich einen Ständer was die anderen Girls zum kreischen brachte und mir ein kleines Lächeln entlockte.

Nach seinem Tanz zog er mich in seine Umkleide und ich blies ihm einen bis ich blaue Lippen bekam, ich liebe es einen Schwanz zu lutschen. Danach stellte ich mich ihm mit dem Rücken zu und er drang von hinten in mich ein. Ich wand mich unter seinen heftigen Stößen, denn er war wirklich sehr gut ausgestattet.